Melderegisterauskunft

Einfache und erweiterte Melderegisterauskunft

Seit der Einführung des neuen Bundesmeldegesetzes (BMG), zum 1. November 2015, muss aus Ihrer Meldeanfrage hervorgehen, dass die Daten nicht zum Zwecke der Werbung oder des Adresshandels verwendet werden. Bei der Verwendung der Daten zu Zwecken der Werbung oder des Adresshandels ist die erforderliche Einwilligung (§ 44 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 BMG) der betroffenen Person oder die diesbezügliche Versicherung vorzulegen. Sollte die Auskunft für einen gewerblichen Zweck benötigt werden (§ 44 Abs. 1 Satz 2 BMG), ist der gewerbliche Zweck anzugeben ggfls. nachzuweisen.

Einfache Melderegisterauskunft

Personen, die nicht Betroffene sind, darf die Meldebehörde nur Auskunft über

  1. Vor- und Familiennamen,
  2. akademischer Grad und
  3. Anschriften

einzelner bestimmter Einwohner erteilen. Dies gilt auch, wenn jemand Auskunft über Daten einer Vielzahl namentlich bezeichneter Einwohner begehrt. 

Die Auskunft kann nur auf schriftliche Anfrage erteilt werden. Telefonisch werden keine Auskünfte erteilt.

Erweiterte Melderegisterauskunft

Soweit jemand ein berechtigtes Interesse glaubhaft macht, darf ihm zusätzlich zu den Daten der einfachen Melderegisterauskunft eines einzelnen bestimmten Einwohners eine erweiterte Melderegisterauskunft erteilt werden über

  1. Tag und Ort der Geburt,
  2. frühere Vor- und Familiennamen,
  3. Familienstand, beschränkt auf die Angabe, ob verheiratet oder nicht
  4. Staatsangehörigkeiten,
  5. frühere Anschriften,
  6. Tag des Ein- und Auszuges,
  7. gesetzlicher Vertreter sowie
  8. Sterbetag und -ort.

Die Meldebehörde hat den Betroffenen über die Erteilung einer erweiterten Melderegisterauskunft unter Angabe des Datenempfängers unverzüglich zu unterrichten; dies gilt nicht, wenn der Datenempfänger ein rechtliches Interesse, insbesondere zur Geltendmachung von Rechtsansprüchen, glaubhaft gemacht hat

Kosten

Einfache Melderegisterauskunft:  Gebühr 11,00 Euro (pro Person)

Erweiterte Melderegisterauskunft: Gebühr 15,00 Euro (pro Person)

Die Gebühr ist vorab zu überweisen oder als Verrechnungsscheck beizufügen.
Die Auskunft wird nach Zahlung der Gebühr erteilt.

Rechtsgrundlagen

Einfache Melderegisterauskunft:
§ 44 Bundesmeldegesetz in der z. Z. gültigen Fassung

Erweiterte Melderegisterauskunft:
§ 45 Bundesmeldegesetz in der z. Zt. gültigen Fassung

Zuständige Mitarbeiter/innen: