Immissionsschutz

Im Juni 2005 wurde mit der Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) die im Jahr 2002 in Kraft getretene EU-Umgebungslärmrichtlinie (2002/49/EG) in nationales Recht überführt. Ziel der Richtlinie und der §§ 47 a bis f BImSchG ist die Realisierung eines gemeinsamen Konzepts zur Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm, um schädliche Auswirkungen und Belästigungen durch Umgebungslärm zu verhindern bzw. ihnen vorzubeugen oder sie zu vermindern.

Wegen geringer Betroffenheit sieht die Gemeinde Lippetal von der Aufstellung eines formellen Lärmaktionsplanes ab.

Unabhängig davon unterstützt die Gemeinde Lippetal ihre Bürgerinnen und Bürger beispielswiese bei der Beantragung passiver Lärmschutzmaßnahmen (bauliche Verbesserungen an Umfassungsbauteilen schutzbedürftiger Räume, zum Beispiel der Einbau von Schallschutzfenstern oder Lüftern) bei den entsprechenden Straßenbaulastträgern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

https://www.gesetze-im-internet.de/bimschg

https://www.strassen.nrw.de/umwelt/laermschutz.html